Buchhaltung

Der folgende Text behandelt das Thema Buchführung beziehungsweise –haltung. Im Rahmen desselben sollen zuerst allgemeine Informationen zum Thema sowie etwas über den Stellenwert der Buchführung beziehungsweise –haltung im Unternehmen.

Stellenwert der Buchhaltung innerhalb der Unternehmen und allgemeine Informationen zum Thema

In einer jeden Firma beziehungsweise in einem jedem Unternehmen darf die Buchführung beziehungsweise -haltung nicht fehlen, denn diese nimmt Funktionen wahr, die für den betrieblichen Erfolg der Unternehmung enorm wichtig sind. Außerdem sind alle Unternehmen in der Bundesrepublik Deutschland verpflichtet, seine Geschäftsvorfälle im Rahmen der Buchführung aufzuzeichnen beziehungsweise zu dokumentieren. Handelt es sich nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) um Freiberufler oder Kleinunternehmer, so hat dieses die Wahl, auch die einfache Buchhaltung zu wählen. Für alle anderen Unternehmen beziehungsweise Gesellschaftsformen, wie zum Beispiel GmbH, AG und KG, gilt allerdings die doppelte Buchführungspflicht. Damit die Führung der Bücher eine Art Standardisierung erfährt, muss diese stets den GoB, den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung, entsprechen. Bei den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung handelt es sich um einige Regeln, die teilweise geschrieben und teilweise ungeschrieben sind und sich aus Praxis, Wissenschaft, Rechtsprechung und Empfehlungen von Verbänden der Wirtschaft ergeben. Im nächsten Absatz soll nun auf die Aufgaben der Buchhaltung, zum Beispiel durch die FRISIA-TREUHAND GMBH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, eingegangen werden.  

Die Aufgaben im Überblick

Wie bereits im ersten Absatz angemerkt, hat die Buchhaltung die Aufgabe, alle Geschäftsvorfälle, die im Unternehmen innerhalb einer vorher fest definierten Zeitperiode stattfinden, zu dokumentieren. Allerdings wird, handelt es sich um bestimmte Arten von Unternehmen beziehungsweise um gewisse Branchen, wie zum Beispiel Unternehmen, die Tabak verarbeiten, auch die Erstellung weiterer Bücher verlangt. Durch die systematische sowie chronologische Erfassung und Dokumentation sämtlicher Geschäftsvorfälle und somit auch die von Wertveränderungen ist diese Abteilung ein äußerst wichtiges Instrument des Unternehmens. Die Daten, die hier erfasst werden, werden für diverse Berechnungen von Kennzahlen hinsichtlich der Bilanz und die Ermittlung der Selbstkosten genutzt. Außerdem ist hier zu erwähnen, dass auch die Inventur und die Belegorganisation ein Teil der Buchhaltung formen. Im Folgenden und letzten Absatz wird noch genauer auf die wichtigsten Elemente derselben eingegangen.  

Die wichtigsten Elemente

Die Buchführung beziehungsweise -haltung hat die Funktion, den Jahresabschluss des Unternehmens zu erstellen. Dieser dient dem Gesetzgeber beziehungsweise dem Finanzamt dann als Grundlage für die abzuführenden Steuer des Unternehmens. Bei der Steuer handelt es sich neben der Gewerbesteuer auch um die Körperschafts- und die Einkommenssteuer. Der Jahresabschluss als wichtiges Element der Buchhaltung dient außerdem Finanzgebern, wie Banken und Kreditinstitutionen, als Informationsquelle über die Verfassung des Unternehmens. Interessant ist hier außerdem noch, dass zwischen drei Arten von Büchern unterschieden wird: Hauptbuch, Grundbuch und Nebenbücher. Im Hauptbuch als wichtigstes Element, werden die Sachkonten des Unternehmens aufgeführt. Aus diesen ergeben sich dann die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung. Im Grundbuch werden die Belege erfasst und die Nebenbücher verzeichnen beispielsweise Warenbewegungen.


Teilen