Warum man seine Einkommensteuererklärung erstellen lassen sollte

Wer durch seine Arbeit ein Einkommen ab einer gewissen Höhe erzielt, muss Steuern zahlen. Bei einem Arbeitnehmer werden diese Steuern sofort vom Lohn abgezogen und an das Finanzamt abgeführt. Selbständige müssen sich um diesen Part stets eigenverantwortlich kümmern. In beiden Fällen kann es jedoch aus vielerlei Gründen sehr sinnvoll sein, die Einkommensteuererklärung erstellen zu lassen. Für die Erstellung kann man sich bei unterschiedlichen Stellen Hilfe holen.

Der Lohnsteuerhilfeverein kann in jedem Fall helfen

Ganz gleich, ob man Angestellter oder Selbstständiger ist, der Lohnsteuerhilfeverein ist immer eine sehr gute Adresse, wenn es darum geht, eine Einkommensteuererklärung erstellen zu lassen. Die Kosten richten sich hier vor allem nach dem Einkommen. Hat man nur wenig Geld zur Verfügung, zahlt man nur wenig Steuern und muss demnach auch nur eine sehr geringe Gebühr beim Lohnsteuerhilfeverein entrichten. Die Bearbeitung läuft in der Regel schnell und unbürokratisch ab. Nimmt man eine solche Dienstleistung regelmäßig in Anspruch, wird es in der Regel auch für den jeweiligen Sachbearbeiter einfacher, die Steuererklärung anzufertigen. Lohnsteuerhilfevereine gibt es vor allem in den großen Städten in hoher Anzahl.

Hilfe von einem Steuerberater bekommen

Eine besonders beliebte und gängige Methode die Einkommensteuererklärung erstellen zu lassen ist die Inanspruchnahme eines Steuerberaters. Auch hier sieht man sich einer großen Auswahl ausgesetzt. In vielen größeren Städten findet man eine nahezu unüberschaubare Anzahl an freien Beratern und größeren Steuerberatungsgesellschaften. Doch für welches Angebot sollte man sich hier konkret entscheiden? Letztlich gibt es hier keinen richtigen und keinen falschen Weg. Vor allem sollte man den jeweiligen Berater gut erreichen können. Dies muss sich nicht nur unbedingt auf die räumliche Entfernung beziehen. Hierbei spielen vor allem auch der telefonische Kontakt und die Erreichbarkeit per Mail eine besonders wichtige Rolle. Möchte man nur schnell ein Dokument digital übermitteln oder eine kurze Anfrage stellen, ist es sicher sehr ärgerlich, wenn man hier jedes Mal viele Wochen warten muss bis der Vorgang bearbeitet wird. Weiterhin sollte natürlich auch das persönliche Verhältnis zum Steuerberater stimmen.

Ist die Abgabe einer Steuererklärung Pflicht?

Diese Frage lässt sich keineswegs eindeutig beantworten. Es hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab, ob man eine solche Erklärung abgeben muss oder nicht. Zunächst entscheidet der berufliche Status darüber, ob eine entsprechende Erklärung tatsächlich abgegeben werden muss. Als Arbeitnehmer hat man keine Pflicht sich um eine Steuererklärung zu kümmern. Hier werden die Steuern vom Arbeitgeber an das jeweilige Finanzamt abgeführt. Ganz anders ist die Lage bei allen Selbstständigen. Hier besteht die unbedingte Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung. Dies muss in jedem Kalenderjahr bis zu einem bestimmten Stichtag erfolgen, da es sonst zu Säumnisgebühren kommen kann.

Weitere Informationen finden Sie bei Steuerberater Andre Pientka.


Teilen